Seit 1874 Qualität aus dem Ammertal

Die Metzgerei Gerold in der Dorfstraße wurde an Kirchweih 1874 von Sebastian Gerold gegründet. Sein Sohn Josef führte den Betrieb weiter, bis er ihn wiederum an seinen Sohn Benedikt übergab. Benedikt Gerold übergab die Metzgerei an seinen Sohn Werner mit Ehefrau Margarita, die den Betrieb zum Jahreswechsel 1998 an die 5. Generation, seinen Sohn Christian mit Ehefrau Rita, übergab.

Seit nunmehr 140 Jahren war und ist das größte Bestreben der Gerold´schen Metzgermeister, Fleisch- und Wurstwaren in handwerklicher Tradition in den zu jeder Zeit modernsten Betriebsräumen nach überlieferten Familienrezepten herzustellen.

Dazu gehört vor allem auch die Auswahl der Rohstoffe zur Herstellung feiner Fleisch- und Wurstwaren. Persönlicher Einkauf und auch tierschutzgerechter Transport von Rindern, Kälbern und Lämmern direkt bei den Bauern aus dem Ammertal sind heute noch genauso selbstverständlich wie damals. Bis zur Schließung des Gemeinde-Schlachthofs Oberammergau 1978 wurde das Vieh auch hier geschlachtet. Seit dieser Zeit schlachten wir im Kreisschlachthof Garmisch-Partenkirchen.

Unser Schweinefleisch kommt aus Niederbayern und wird im Schlachthof Garmisch-Partenkirchen geschlachtet. Bei uns in der Gegend gibt es aufgrund fehlendem Getreide- und Kartoffelanbau keine Schlachtschweine zu kaufen. Seit über 60 Jahren beziehen wir diese Schweine von demselben Viehhändler, der wiederum kauft diese Schweine in der Gegend um Erding von Landwirten, denen er auch schon lange vertraut.

Unser einheimisches Wildfleisch wie Hirsch, Gams und Reh bekommen wir vom Forstamt Oberammergau und von den Privatrevieren des Ammertals.

Wir sind Mitbegründer und Mitglied des Fachbeirats Regionalvermarktung Ammergauer Alpen.